Last Update 22.05.2015 Willkommen auf meiner Homepage

Seite wird nicht mehr aktualisiert !
John Appenzeller finden Sie auf Facebook oder Twitter.
www.facebook.com/kantonsrat
twitter: @JohnAppenzeller

Diese Seite soll einen kleinen Überblick über die bisherige politische Tätigkeit von mir aufzeigen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aktuell - Blog
 
Ich bin auch ein Bundesrat
Leuenberger 23-01-08
Unser Bundesrat, welcher sich für Road Pricing und Gebühren und Abzocken der Automobilisten stark macht ist ein "Zechpreller"!
Bundesrat Leuenberger, welcher den ÖV über den grünen Klee lobt und auch über Zürich gesagt haben soll, dass man hier kein Auto braucht, der ÖV in der Stadt Zürich ist so gut ausgebaut, man kommt überall hin OHNE Auto!
Dieser Bundesrat mit seinem fürstlichem Einkommen ist sich zu schade, die Parkgebühren zu bezahlen, dies übernimmt dann höchstpersönlich DEIN FREUND UND HELFER - die POLIZEI..
Die Parteigenossin und Stadträtin Esther Maurer schreibt dann in der Kolumne, dies ein wunderschönes Beispiel von RECHTSGLEICHHEIT und RESPEKT gegenüber den Landesvätern..
RECHTSGLEICHHEIT? Parkiert der "normalbürger" mit dem Argument ich bin auch ein Bundesrat auf dem Parkfeld und füttert die Parkuhr nicht, bleibt die Busse nicht weit weg.. - da füttert auch kein Polizist die Parkuhr..
Zukünftig, wenn Sie also kurz etwas einkaufen, etwas abholen, machen Sie es wie Bundesrat Leuenberger, füttern Sie die Parkuhr nicht und verweisen auf das Argument, dass der Polizist die Parkuhr ja auch füttern könnte ... Oder ganz einfach Sie argumentieren wie Bundesrat Leuenberger, Sie hätten ja nur Güterumschlag getätigt und dann braucht man keine Parkuhr zu bedienen!
Dies ist gut zu wissen, bisher wusste ich persönlich dies nicht, doch wenn der oberste "Wächter" des UVEK schon so argumentiert, wird dies ja wohl die Wahrheit sein!

Sie werden die Busse trotzdem erhalten, erstens sind Sie wohl kein Bundesrat, somit füttert der Polizist die Parkuhr nicht und zweitens hat die Polizei dem vielleicht verdutzten Moritz Leuenberger erklärt, dass dieses Argument rechtlich nicht existiert und er so bezahlen muss..
Wie hiess ein Sprichwort? Bei den Reichen lernt man Sparen!

» Beitrag kommentieren
 
 
Rechnen ist Glücksache
Journalismus auch! 04-12-07
Weihnachten ist die allgemeine Zeit der Wünsche, ich persönlich wünsche mir mehr "richtigen" Journalismus, statt SVP Hetze.
Dass die Journalisten nicht pro SVP gestimmt sind ist nicht neu, dass nun diese auch noch einen Rechenschieber und vielleicht nochmals in die Schule gehen sollten jedoch schon eher - nicht schlecht staunt man, wenn man im www herumsurft und dann auf den beiden Portalen www.blick.ch und www.nzz.ch auf deren Onlineformen verwunderliche Artikel lesen darf!

Diese Schludrige Arbeit und pure Stimmungsmache (SVP-Pressemitteilung)ist wirklich so wie der Titel der PK der SVP!

Zürich und Bern sollen gem. den Journalisten keine Hochburgen der SVP mehr sein, sondern jene der FDP - jene Partei, die die SVP hängen liess und jene Partei die stetig an Zustrom verliert...
Nun zu den Fakten: Die SVP hat bei den Wahlen am 21. Oktober 2007 nicht nur in den Kantonen Zürich und Bern zugelegt, sondern in nahezu allen Kantonen der Schweiz. Beinahe 29% hat die SVP erreicht, soviel wie keine andere Partei je erreicht hat.
Die "Zeitungsschreibtischtäter" scheinen dies anders zu sehen. So ist die SVP ala "Blick online" mit 28,9 Prozent gesamtschweizerisch "noch immer" die stärkste Partei. Gleichzeitig soll die SVP aber Tribut zollen durch die Ausdehnung und keine Hochburgen mehr haben in den beiden erwähnten Kantonen Zürich und Bern..!
Lieber Journalisten, lest mal die nachfolgenden Fakten genau durch:
Kanton Zürich fast 34%, Kanton Bern rund 33,5%. In beiden Kantonen hat die SVP an Wählerstärke hinzugewonnen und erzielt den HÖCHSTEN ANTEIL AN STIMMEN!
1/3 der beiden Kantonen im Nationalrat vertretenen Ratsmitgliedern stellt die SVP, soviel wie keine andere Partei, neu ist auch, die SVP ist in 11 von 20 Kantonen die wählerstärkste Partei. Neu ist die SVP in 11 von 20 Kantonen wählerstärkste Partei, sogar in den Kantonen Waadt und Genf. (sonst ist die Westschweiz doch eher als "Links" bekannt.
Wie es Journalisten fertig bringen, die Kantone Zürich und Bern als "FDP-Hochburgen" zu bezeichnen, in welchen die FDP praktisch nicht mal die hälft der Prozente der SVP erzielt hat, ist höchst fragwürdig.
Vielleicht machen die beiden Zeitungen ja bald einen Titel wie: "Journalisten ab in die Schule! oder "NZZ und BLICK betreiben SVP Hetze" diese wären auf jeden Fall treffender als die Titel "Zürcher SVP speckt ab" (Blick online) respektive "Zürich und Bern nicht mehr SVP-Hochburgen" (NZZ online).
Unseriöse Arbeit durch Journalisten, nichts neues...
Für wie Dumm halten diese beiden Zeitungen die Wähler?
Die Folgen??? Siehe auch letzter Blog-Artikel.

Kommentar von:
Email: esmeralda.ch@gmx.ch
Lieber Herr Appenzeller! Ich gebe Ihnen recht: Die Frage ist ungenau formuliert. Aber Ihre Analyse ist noch bedenklicher als die Fragestellung der Swisscom. Die Schweiz hat bis heute (Irrtum vorbehalten) an 11 Fussball-Europameisterschaften teilgenommen und sich dabei zweimal für die Endrunde qualifiziert. Die EM08 darf dabei klar (noch) nicht in die Rechnung genommen werden, da in der Swisscom-Fragestellung ausdrücklich von "war ... vertreten" die Rede ist und keinesfalls von "wird am 30.06.08 ... vertreten gewesen sein". Aber die Swisscom müsste deshalb klar von "EM-Endrunde" schreiben und nicht nur "Fussball-Europameisterschaften". Ohne Spitzfindigkeiten wie "Endrunde" und so ist die Swisscom-Antwort eindeutig die Richtige. Die Ihre (3 Teilnahmen) bleibt in jedem Fall auf der Strecke. Fazit: Wer andere kritisiert, sollte zuerst sicher sein, dass er selber nicht noch weiter daneben liegt...

Re-Kommentar von John Appenzeller - Ihre Ansicht kann man auch vertreten, jedoch, ist das ganze Unklar und die WAR Formulierung ebenfalls, denn die Schweiz ist vertreten und durch dies sicher 3 Teilnahmen gewesen sind - spitzfindig könnte ich dort auch schreiben, es ist kein Zeitraum angegeben ... und die Schweiz WAR an der EURO 08 vertreten. Die Teilnahmen zur Quali sind natürlich keine Antwortsmöglichkeit, denn auch dies wäre eine Lösung.. :-)

» Beitrag kommentieren
 
 
FDP
Was heisst FDP? 26-11-07
Einmal mehr liess der Support der FDP zu wünschen übrig! Einmal mehr hat die SVP Ihren Part erfüllt während die FDP die SVP brutal abgestraft hat.
Einige haben den Zenit der Zeit noch nicht erkannt und meinen immer noch, die SVP sei der kleine JUNIORPARTNER der FDP, doch diese Zeiten sind vorbei!
Zürichs FDP Stadtrat Vollenwyder hat frohlockt, dass er ganz sicher nicht die SVP unterstützt hätte und dies auch nicht tun wird.
FDP = Freisinnige Deppen Partei?? - FDP = Für Diener promoten ??
Dies trifft wohl eher zu, waren es doch auch FDP Frauen welche unter dem Aspekt Ulrich Schlüer zu verhindern, zum Diener wählen offiziell aufgerufen hatten!Ich bin gespannt wie die nächsten Wahlen ausgehen - ich persönlich prophezeie erneute Verluste der FDP - die von ihnen unterstützten Grün-Liberalen werden den "Liberalen" wohl auch noch einige Plätze abschiessen und der 2. Bundesrat dadurch ebenfalls verlieren!
Klar ist, dass die SVP mit seinem rund 30% Wähleranteil alleine nichts bewirken kann, wenigstens wird die SVP im Parlament ab und zu unterstützt - das Volk wird die Quittung sicherlich auch in Zukunft erteilen.
Das Credo von Links bis FDP alle gegen die SVP wird auch in Zukunft die SVP stärken!
Ausländerkriminalität ist nach wie vor ein Thema das die Leute beschäftigt - hier scheint die SVP auf alleinigem Kurs zu fahren.

» Beitrag kommentieren
 
 
1 | 2 »